Wissenschaft bestätigt Mystik…

….so lautet der Titel eines sehr spannenden Kapitels im Buch „Gewinner grübeln nicht." Die AutorInnen (Psychologin, Mentaltrainer, Neurobiologe) stellen fest, dass der Sufismus, das buddhistische Achtsamkeitskonzept, die christliche Mystik und andere sprituelle Lehren eine Gemeinsamkeit aufweisen: die enorme Bedeutung des „im Moment sein."  

Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen dies nun: Je mehr wir mit den Gedanken in die Vergangenheit oder Zukunft abschweifen, desto mehr nimmt unsere kognitive Leistung ab. Mehr noch: Im Hier und Jetzt zu leben steigert die Zufriedenheit. „Achtsamkeitsübungen sind der erste und beste Weg aus der Sorge und ins Glücklichsein“ (Obermaier, Pamela/Täuber, Marcus 2016: S 106).

Viele sprituelle Lehren setzen dabei bewährte Methoden ein – der Sufismus zum Beispiel den Drehtanz.

Er ist ein besonders geeignetes Training für mehr Präsenz und Achtsamkeit. Denn während des Drehens ist es kaum möglich gedanklich abzuschweifen. Es ist notwendig mit allen Sinnen voll dabei zu sein. Ganz besonders mit der Tiefensensibilität der Fußsohlen. Die Kontrolle des Körpers wird vom Kopf abgegeben und den Füßen übertragen. Damit wird der Schwindel überwunden und plötzlich ist es möglich sich sehr lange zu drehen.

Aber alleine schon das Zuschauen fasziniert und zieht stark in den Bann der sich immer wiederholenden, gleichförmigen und meditativen Dreh-Bewegungen. Das hat auch Gefallen gefunden bei einem Casting des Kultursenders ORF III im Rahmen des ImPulsTanz-Festivals in Wien vergangenen Sommer, bei dem ich drehend teilgenommen habe. Das führte schließlich zur Produktion eines Drehtanz-Spots, der nun öfter auf ORF III gezeigt wird und den man auch hier anschauen kann: http://juliafraunlob.at/videos/

Da auch langsames Drehen schon sehr effektiv ist, kann es in jedem Alter und auch mit wenig Kondition erlernt werden! In meinen Workshops führe ich mit sehr sanften Methoden an den Drehtanz heran.

Erstmals gibt es nun die Möglichkeit einfach mal den Drehtanz auszuprobieren, nämlich beim Schnupperworkshop am 16. Februar um 18:15 oder 19:35 im Weltmuseum! In den EUR 19,- Eintritt sind an diesem Tag Workshop, Museumsbesuch und Führung inkludiert.

Die nächsten regulären Workshop-Termine (2-Tägig):

in Wien: 23./24. Februar

in Innsbruck: 7./8. April

in Mannersdorf/Niederösterreich: 7./8. Juli

Anmeldung & weitere Infos unter: www.juliafraunlob.at

Foto by: Rupert Hafner (Performance Drehduett im Weltmuseum Dezember 2017)