Die folgenden Interviewfragen habe ich schriftlich beantwortet:

  1. Bitte stelle dich kurz vor: Portrait Patrizia Wenk

Mein Name ist Patrizia Wenk und ich wohne mit meiner Familie in Luzern in der Schweiz. Nach einer pädagogischen Ausbildung tauchte ich etliche Jahre in die Theaterwelt ein. Heute unterrichte ich Yoga und Tanz, gebe Weiterbildungen für Lehrpersonen und arbeite als Regisseurin für Theaterprojekte.

  1. Wo liegt dein tänzerischer Hintergrund? Hinweis: wer waren deine Lehrenden, Ausbildung?

Kreistänze, Stepptanz und Contemporary begleiten mich seit jungen Jahren. Mein Bewegungs- und Tanzrucksack ist aber auch in der Ausbildung zur Bewegungsschauspielerin, bei diversen Tanztheaterprojekten, vor allem in Projekten mit der japanischen Choreografin Fumi Matsuda, und in der Yogaausbildung mit vielen Impulsen und Erfahrungen bestückt worden.

  1. Was ist dein aktueller, thematischer Tanzschwerpunkt?

Mein Schwerpunkt liegt darin, eigene Choreografien zu verschiedenen Musikstilen zu entwickeln und Tänze aus verschiedenen Kulturen und meditative Tänze weiterzugeben. Dabei ist es mir ein Anliegen, nicht nur Schritte zu vermitteln, sondern den ganzen Menschen anzusprechen und auf allen Ebenen zum Tanzen zu bringen.

  1. Beschreibe uns bitte für wen und wo (Region) du deine Kurse anbietest?

Ich biete für die Kreistanzschule Chora in Österreich, Deutschland und der Schweiz Tanzleiterausbildungen und Tanzweiterbildungen an. Die Seminare eignen sich für alle Menschen, die gerne tanzen und ihr Tanzrepertoire erweitern möchten, sowie für Menschen, die Tänze anleiten und weitergeben möchten.

  1. Welche Träume, Wünsche, Visionen hast du in Bezug auf den Tanz?

Ich wünsche mir, dass das gemeinsame Tanzen in unserer Gesellschaft zur Selbstverständlichkeit wird. Dass wir weniger uploaden und downloaden und uns von der Kompliziertheit unserer Welt niederschmettern lassen, sondern in Kontakt treten, einander die Hände reichen und Schritte in eine lebenswerte Zukunft tun.

  1. Gibt es ein Motto oder Spruch, der für dich wichtig ist?

Um im Leben im Gleichgewicht zu bleiben, kann der Fokus nur soweit nach aussen gerichtet werden, wie er gleichzeitig auch nach innen reicht.

Diese Balance kann im Tanzen wunderbar geübt werden!

 

7. Was ist deine nächste Tanzveranstaltung?

In Österreich:

Tanzleiterausbildung in Wiener-Neustadt: 16.-19. April 2020, 11.-14. Juni 2020, 6.-9. August 2020, 15. -18. Oktober 2020

Tanzwochenende in Grossrussbach: 25.-27. September 2020

weitere Daten und Infos auf https://www.chora.ch