Interview mit Adrian Gut: Jeder soll sich tanzen trauen!

Folgende Interviewfragen habe ich schriftlich beantwortet:

1. Bitte stelle dich den Leserinnen kurz vor:

Ich liebe es zu unterrichten und Wege zu finden wir Menschen gut lernen können. Nach meiner Ausbildung zum Grundschullehrer bin ich auf den Kreistanz gestossen und habe gewusst: das will ich lernen und weitergeben.

Im Jahre 2001 habe ich dann die Kreistanzschule ChoRa gegründet und unterrichte seither Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Senioren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schwerpunkt sind die Lehrgänge, wo Menschen lernen, wie sie Kreistanz weiter geben können. Aber auch offene Tanzkurse, wo jede und jeder willkommen ist. Mir liegen einfache Tänze am Herzen, wo alle einsteigen können- so gibt es keine Ausgrenzung oder Misserfolge („ich kann eh nicht tanzen“)

Hinzu kommt meine Freude an ganz unterschiedlicher Musik: traditionelle, moderne und auch meditative. Ich kombiniere alles und stelle immer wieder fest, wie dadurch der ganze Mensch angesprochen wird.

2.Wo liegt dein tänzerischer Hintergrund?

Zweijährige Vollzeitausbildung zum Tanzpädagogen an der Tanzwerkstatt Konstanz.

3. Was ist dein aktueller, thematischer Tanzschwerpunkt?

Im Moment sind es die Lehrgänge in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

4. Für wen und wo (Region) bietest du deine Kurse an?

Für alle bewegungsfreudigen Menschen.

5. Welche Träume, Wünsche, Visionen hast du in Bezug auf den Tanz?

Dass die Hemmschwelle immer niedriger wird und viele Menschen sich getrauen zu tanzen.

6. Gibt es ein Motto oder Spruch, der für dich wichtig ist?

Versuche authentisch zu sein – in dem was du tust. Gerade auch wenn du Tänze weitergibst: Geh deinen eigenen Weg und versuche nicht eine Kopie der Kopie der Kopie zu sein.

7. Was ist deine nächste Tanzveranstaltung?

Fortbildung in Grossrussbach für alle Kreistanz-liebenden Menschen: 27.-29. Oktober 2017 - bereits ausgebucht

Im April 2018 startet ein Lehrgang in Wiener Neustadt