Choretaki Newsletter

Wir entführen dich in dieser Ausgabe nach Griechenland mit einer lesenswerten Übersicht über die Tänze und Musikinstrumente der griechischen Inseln und laden dich ein, den Herbst - einfach tanzend und den rythmischen Bewegungen folgend - zu genießen.

In der milden Herbstsonne glitzernde Spinnweben und die Klarheit der Sicht zeichnen den Altweibersommer aus. Die Angebote im aktuellen Newsletter eröffnen den Blick auf die Ahnen, spinnen den Faden weiter und vernetzen Vergangenes mit Zukünftigem.

 

Sommer! Das bedeutet hinausgehen und tanzen! Es gibt viele Möglichkeiten dazu, vielleicht ja eine Tanzreise oder auch ein Angebot bei dir um's Eck im Park. Einige Angebote in Wien sind beispielhaft aufgelistet. Aber auch "aus sich herausgehen" ist angesprochen im Titel dieser Newsletter-Ausgabe. Damit befasst sich unser Gastbeitrag von Astrid Pinter.

Unser Newsletter ist diesmal eine Zusammenstellung von ganz unterschiedlichen Themen - in der Literatur und Musik wird das auch Florilegium genannt. Wir erfahren Interessantes über russische Tänze und Kultur sowie über die Zusammenhänge mit der bulgarischen Tanztradition und vieles mehr.

Viel Freude mit unserem musischen Blumenstrauß!

Die Natur zeigt ihre Kraft im Erblühen der Blumen und Bäume. In zahlreichen Kulturkreisen wird das mit großen Festen gefeiert. Wir lassen uns diesmal von dem griechischen Dozenten Jannis Dimas mitnehmen zu den Feiern des griechischen Osterfestes.

Der Jahresbeginn geht oft mit Vorsätzen einher. Das eigene Leben zu betrachten, im Tanz zu erleben oder ihm auch einen neuen "Dreh zu verpassen", das wäre doch ein tolles Vorhaben für 2017?
Einige Ansatzmöglichkeiten dazu zeigt dir dieser Newsletter.

Immer wieder wird deutlich, wie wertvoll der Tanz als gemeinschaftsstiftendes Element in den verschiedenen Gesellschaften wirksam ist. In diesem Newsletter beschreiben wir zwei Beispiele: die Tänze in Roma-Gemeinschaften weltweit und das Navrtrifest in Indien. Wir wünschen dir, dass du die kommenden Wochen in einer wertschätzenden Gemeinschaft - vielleicht tanzend - verbringen kannst, wundervolle Feiertage und einen guten Jahreswechsel.

Noch voll der Eindrücke aus dem bunten, quirligen Indien, widmen wir diese Ausgabe erstmals den Roma, die ihre Reise nach Europa vor etwa 1000 Jahren in Rajasthan begonnen haben. Wenngleich sie gesellschaftlich noch immer am Rande stehen, so erfreuen sich ihre Tänze in der Kreistanzszene großer Beliebtheit. Was Roma-Tänze bewirken, darüber schreibt Laura Shannon in ihrem Gastbeitrag.

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Thema "Heilung":  seelischer Heilung durch Tanz aber auch "Heilung der Welt". Wir berichten über den Weltfriedenstag am 21.9. und Tanzprojekten an diesem Tag genauso wie wir uns um Vernetzung von Tanzleiter_innen bemühen, die mit Flüchtlingen tanzen. Abgerundet wird der Newsletter durch Seminarempfehlungen und der Nachlese einer Tanzreise nach Rumänien.

Wissenwertes über israelische Tänze und deren kulturelle Bezüge, der mögliche Nutzen von facebook für Tanzinteressierte sowie die Nachlese zu einer bemerkenswerten Reise nach Chartres sind die Inhalte dieses vorsommerlichen Newsletters. In dieser Ausgabe verbinden sich die Themen Lernen mit Medien und Lernen im interkulturellen Dialog, die uns seit vielen Jahren begleiten, zu einem spannendem Neuen.