Datum
27 September - 12 Oktober 2019
Veranstaltungsort

2. Choretaki-Tanzreise zum Navratri-Fest nach Gujarat von 27.9. - 12.10. 2019:

Please find the English version below (upload)

Navratri ist eines der wichtigsten, hinduistischen Feste: Neun Tage lang werden die verschiedenen Ausdrucksformen der weiblichen kosmischen Kraft, auch Shakti genannt, gefeiert. Wir werden die verschiedenen Formen des Garba-Tanzes kennenlernen und auch die spirituelle Energie erleben, die die tanzende Menge trägt. Denn im Hinduismus stellt der Tanz die Verbindung zum Göttlichen dar. Wir werden Navrati-Veranstaltungen mit Zehntausenden Besuchern erleben, aber auch bei kleinen, familiären Events rund um einen Tempel dabei sein.

Navratri Vadodara

  • 4-tägige Einführung in Garba-Tanz und Ritual durch eine indische Tanzexpertin

  • Tagsüber beeindruckende Natur & Weltkultur bestaunen

  • Abends das Navratri Fest an verschiedenen Orten miterleben

  • Bewährte Reiseleitung durch Ulli Bixa und einen örtlichen Reiseführer.

Reiseroute: Ahmedabad – Modhera – Patan – Vadodara – Champaner – Little Rann of Kutch – Rajkot– Gondal via Junagadh – Diu – Bhavnagar – Palitana - Lothal – Ahmedabad

Am Beginn der Reise steht eine 4-tägige Einführung in Garba-Tanz und Ritual durch die indische Tanzexpertin Prof. Parul Shah, University of Baroda. Mit ihr gemeinsam erleben wir in Vadodara authentisch die Garbatradition. Dazu zählen Tänze, Lieder, Mythologie und Rituale. Im Verlauf der Reise feiern wir mit den Einheimischen das Navratri-Fest auch noch an anderen Orten.

Selbst wenn das Navratri-Fest alleine schon eine Reise wert ist, Gujarat bietet noch viel mehr. Von Touristenströmen bisher verschont, gilt die Heimat Mahatma Gandhis als unentdecktes Juwel. Hindus, Muslime und Jains leben hier friedlich zusammen. Berühmt sind die Jain-Tempel von Palitana oder die Moscheen von Champaner (UNESCO-Weltkulturerbe). Einzigartig in Gujarat sind die Stufenbrunnen, architektonische Kleinode, die wie unter die Erde gebauten Tempel wirken, mit kunstvoll verzierten Steinsäulen, Balkonen und Wandelgängen. Sie dienen als Wasserspeicher und kühle Orte der Erholung.

Der berühmte Sonnentempel von Modhera steht genauso auf dem Reiseprogramm wie prachtvolle Maharadscha-Paläste und Zeugnisse der über 4500 Jahre alten Indus-Hochkultur in Lothal. Und natürlich ist Gujarat auch der Bundesstaat, in dem Mahatma Gandhi geboren wurde und viele Jahre lebte. Seine Ideen und Werte sind noch überall präsent.

Die eindrucksvolle Natur wie z.B. die Salzwüste des Little Rann of Kutch mit der einzigen noch in Indien lebenden Population an Wildeseln, Salzseen mit tausenden Flamingos und einer unglaublich reichen Vogelwelt wird uns zur bleibenden Erinnerung werden. Die Reise wird von dem bewährten Duo, der Tanzpädagogin Ulli Bixa und dem örtlchen Reiseführer Ajay Singh, begleitet.

*****************************************************************

Organisatorisches:

Pauschalpreis pro Person im DZ: € 1495,- excl. Flug

Reiseveranstalter: Raiffeisen Reisen, www.raiffeisen.at

Flüge können über Raiffeisen oder individuell ab 1. November 2018 gebucht werden. - Jetzt anmelden! - Je früher die Buchung, desto günstiger die Flugpreise.

Anmeldung: Sende eine formlose Anmeldung an Ulli Bixa per Email: ubixa@choretaki.com. Raiffeisen Reisen wird von Ulli informiert und nimmt danach mit dir Kontakt auf um die weiteren Details zur Buchung abzuklären. (Zimmerbelegung, Visum, Anreise, Stornoversicherung, etc.)

Weitere Informationen: ein ausführlicher Reiseprospekt befindet sich weiter unten im Dateianhang (upload) oder bei Ulli Bixa anfordern, per Email: ubixa@choretaki.com oder Tel.: +43 (0) 676/ 9201585

*******************************************************************

Was wird an Navratri gefeiert?
Navratri (die neun Nächte) steht für den Sieg des Guten über das Böse. So wie Lord Rama mit Hilfe der göttlichen Mutter den Dämonenkönig Ravana besiegt, so kann auch der Mensch den inneren Kampf gegen seine negativen Eigenschaften gewinnen.

In ganz Gujarat versammeln sich an diesen neun Nächten die Menschen in den Städten und Dörfern. Jede Gemeinschaft errichtet einen Schrein zu Ehren der Müttergöttin. Dort wird dann eine „Puja“, eine rituelle Verehrungszeremonie, gefeiert. Dann beginnen die Musik und der Garba-Tanz, der in zahlreichen Varianten von Frauen und Männern in kleinen Gruppen im Kreis getanzt wird.

Zum Nachlesen:

Geschichten rund um den Garbatanz

Indien-Reisetagebuch 2016 in Bildern

Ulli Bixas persönliche Gedanken zur Reise 2016

 

Veranstaltungstyp
Tanzreise
Herkunft der Tänze